Paragraph 1 Vertragsgegenstand

(4) Bei Rahmenvereinbarungen sind die öffentlichen Auftraggeber nicht verpflichtet, für jeden Aufderstand eine Mitteilung über die Ergebnisse des Vergabeverfahrens auf der Grundlage einer solchen Vereinbarung zu übermitteln. iii)der Auftrag kann nicht ohne vorherige Verhandlungen vergeben werden, da besondere Umstände mit der Art, der Komplexität oder der rechtlichen und finanziellen Auslage zusammenhängen oder weil sie mit Risiken verbunden sind; 73.—(1) Die öffentlichen Auftraggeber stellen sicher, dass jeder öffentliche Auftrag, den sie vergeben, Bestimmungen enthält, die es dem öffentlichen Auftraggeber ermöglichen, den Auftrag zu kündigen, wenn – (3) öffentliche Dienstleistungsaufträge und öffentliche Bauaufträge, deren Gegenstand geistige Leistungen (wie die Gestaltung von Bauwerken) sind, die nicht nach automatischen Bewertungsmethoden eingestuft werden können, nicht Gegenstand elektronischer Auktionen sind. Die Mitgliedstaaten sollten im Rahmen dieser Richtlinie flexibilität, wenn es darum geht, die spezifische Art von Lizenzmechanismen wie erweiterte kollektive Lizenzen oder Vertretungsvermutungen zu wählen, die sie für die Nutzung von außerhandelten Werken oder anderen Themen durch Einrichtungen des Kulturerbes gemäß ihren Rechtstraditionen, Praktiken oder Umständen eingeführt haben. Die Mitgliedstaaten sollten auch flexibel bestimmen können, was die Anforderungen an die kollektiven Verwaltungsorganisationen sind, um ausreichend repräsentativ zu sein, solange diese Bestimmung auf einer erheblichen Anzahl von Rechtsinhabern in der betreffenden Art von Werken oder anderen Gegenstandsmitteln beruht, die ein Mandat erteilt haben, das die Lizenzierung der betreffenden Art der Nutzung ermöglicht. Den Mitgliedstaaten sollte es freistehen, spezifische Vorschriften für Fälle festzulegen, in denen mehr als eine Verwertungsgesellschaft für die betreffenden Werke oder andere Themen repräsentativ ist, z. B. gemeinsame Lizenzen oder eine Vereinbarung zwischen den betreffenden Organisationen. a)die Bieter auffordern, ihre elektronischen Kataloge, die an die Anforderungen des betreffenden Auftrags angepasst sind, erneut einzureichen; oder (6) Es werden nur Varianten berücksichtigt, die die von den öffentlichen Auftraggebern festgelegten Mindestanforderungen erfüllen.